Skip to content
building facade with lots of greenery
Nachhaltige Architektur? Der bewusste Umgang mit Materialien und Ressourcen kombiniert mit gutem Design. ©iStock-Jason Sheldrake
Nachhaltiges Design

Warum die richtige Materialauswahl für eine nachhaltige Architektur wichtig ist

Wir in der Bauindustrie können einen großen Beitrag zu unserem Planeten leisten, indem wir eine grüne Wende vorantreiben. Nennen wir es nachhaltige Architektur, bei der wir Architekten fordern, Gebäude zu entwerfen, die nachhaltig und dennoch schön sind. Was ist die Denkweise hinter nachhaltiger Architektur?

Sie wissen das wahrscheinlich: Die Internationale Energieagentur sagt, dass unsere Branche für etwa 40 Prozent der globalen CO2-Emissionen verantwortlich ist, die durch den Bau, die Heizung, die Kühlung und den Abriss bestehender Gebäude entstehen. Dies mag der Grund sein, warum immer mehr Architekten auf klimafreundliche Gebäude hinarbeiten und die Geschäftsmöglichkeiten darin sehen.

In der Vergangenheit lag der Schwerpunkt der Umweltauswirkungen von Gebäuden hauptsächlich auf dem Energieverbrauch. Beim klimafokussierten Bauen betrachten wir die gesamten Treibhausgasemissionen während der gesamten Lebensdauer des Gebäudes. Diese Bilanzierung umfasst auch die Emissionen und den CO2-Fußabdruck der Baustoffe.

Die Integration von Nachhaltigkeit als bestimmenden Bestandteil Ihres Projekts führt zu neuen architektonischen Lösungen. Nachhaltige Architektur umfasst kostengünstiges Bauen mit möglichst geringen Treibhausgasemissionen im Hinblick auf den gesamten Lebenszyklus sowie Gebäude, die eine gute Gesundheit ermöglichen und in denen Menschen erfolgreich sein können und in denen sie produktiv sein können.

Stellenwert des Architekten in einer Kreislaufwirtschaft

In einer Kreislaufwirtschaft nutzen wir die Ressourcen maximal. Dies bedeutet, dass Materialien und Produkte wieder verwendet werden, so dass keine Abfälle entstehen und dann auf eine Mülldeponie verbracht werden. Auf diese Weise minimieren wir Rohstoffverbrauch, Abfall, Emissionen und Energieverbrauch. Dies führt auch zu Umweltvorteilen in Bezug auf Umweltverschmutzung, biologische Vielfalt und Wasserverbrauch.

Wir sind Architekten und Bauherren. Unsere Aufgabe ist es zu entwerfen und zu konstruieren. Aber anstatt neue Gebäude mit neuen Materialien und Produkten zu errichten, können wir bestehende Gebäude umbauen und renovieren, Produkte wiederverwenden und vermehrt recycelte Materialien verwenden.

Und das können wir natürlich auch mit Neubauten.

Baumaterialien können die Treibhausgasemissionen erheblich reduzieren

Unsere Grundkompetenz als Architekt besteht darin, funktionale und räumlich-ästhetische Fragen zu analysieren und zu behandeln. Wenn Sie beispielsweise bei der Materialauswahl bewusst über Energieeffizienz und Produktlebenszyklus nachdenken, können Sie Ihr Wissen kreativ einsetzen und Probleme lösen, die auch mit Nachhaltigkeit verbunden sind.

Durch die Verwendung alter Gebäudeteile und recycelter Materialien können Sie durch Ihre Sanierung oder Ihr neues Bauprojekt die Treibhausgasemissionen erheblich reduzieren. Abfall wird ebenfalls reduziert.

Für uns ist es wichtig, dass Lieferanten Produkte herstellen, die uns dabei helfen, eine gute architektonische Qualität zu schaffen, und uns gleichzeitig die Gewissheit geben, dass diese Produkte hinsichtlich Umweltauswirkungen, Ressourcennutzung und biologischer Vielfalt so wenig negative Auswirkungen wie möglich auf die Umwelt haben.

Aluminium trägt zu einer geringeren CO2-Bilanz bei

Aluminium hat einen Lebenszyklus, mit dem nur wenige andere Materialien mithalten können. Zu allererst durch die Tatsache, dass das Metall immer wieder recycelt werden kann und nur einen Bruchteil der Energie benötigt, die zur Herstellung von primärem Metall verwendet wird.

Hydro CIRCAL ist eine Aluminiumlegierung, die mindestens 75 Prozent recyceltes Aluminium enthält - Metall, das zuvor in tatsächlichen Produkten verwendet wurde. Es hat einen Fußabdruck von 2,3 kg CO2 pro 1 kg Aluminium im Vergleich zum Branchendurchschnitt von 16,7 kg CO2 pro kg Aluminium.

Durch die Verwendung von gebrauchtem und recyceltem Schrott als Rohstoff wird Aluminium, das sonst am Ende seines Lebenszyklus wäre, wieder verwendet, ohne die Qualität des Produkts zu beeinträchtigen.

Der bewusste Umgang mit Materialien und Ressourcen in Kombination mit gutem Design fasst die Grundlage einer nachhaltigen Architektur zusammen.

Möchten Sie mehr erfahren?

Related articles